Montag, 20. Februar 2012

Mein erstes eigenes Deo

Jeder der sich im Internet über seine Kosmetik näher informiert hat und sich mit Inhaltsstoffen beschäftigt, landet irgendwann einmal beim Thema Aluminiumsalze in Deodorants bzw. Anti-Transpiranzien. Ich glaube zwar nicht, dass man dadurch Brustkrebs bekommt, aber wirklich gesund kann es nicht sein, wenn man die Haut am Schwitzen hindert. Doch jeder weiß auch, dass man nicht nach Schweiß riechen möchte. Also muss eine Alternative her. Zuerst habe ich verschiedene Naturkosmetik-Deos ausprobiert, die auf Aluminiumsalze verzichten. Dabei habe ich jedoch herbe Rückschläge erlebt. Entweder sie haben mich wie eine Schnapsdrossel stinken lassen aufgrund des Alkohols der enthalten war (z.B. Zerstäuber von Alverde und Terra Naturi) oder sie haben schlicht und einfach versagt (alle anderen Balsame etc.).
Auf youtube habe ich dann eine andere Alternative gefunden: Natron und Kokosöl. Sucht man nach "natural deodorant" findet man unzählige Anleitungen (auf Englisch) wie man sich aus einfachsten Haushaltsartikeln ein Deo basteln kann. Natürlich musste das direkt ausprobiert werden, zumal ich noch Kokosöl (raffiniertes aus dem Asia-Supermarkt und daher spottbillig), Maisstärke (= Speisestärke), Natron und Teebaumöl (zum zusätzlichen Desinfizieren) zuhause hatte. Also musste nichts extra besorgt werden. Das Ganze ist auch schnell zusammengerührt und in eine alte Cremedose gefüllt. Zuerst war es mir jedoch zu körnig, dann habe ich noch Kokosöl dazugegeben und am Ende hat es bei mir einfach versagt. Ich weiß nicht, ob die Zusammensetzung bei mir nicht gestimmt hat (habe es dann mehrmals eingeschmolzen und neu versucht) oder ob es daran liegt, dass mein Kokosöl raffiniert war. Irgendwann werde ich es vielleicht nochmal versuchen, aber erstmal war ich gescheitert.






Dennoch musste ein Deo her und da wurde ich auf etsy fündig. Vielleicht haben andere einfach das Rezept raus und es funktioniert damit. Ich habe mich für die Naturally Wild Deodorant Creme von Tamara´s Herbs entschieden und gleich in zwei verschiedenen Duftrichtungen bestellt: einmal in Ylang Ylang und einmal in Palma Rosa. Beide Duftrichtungen mag ich leider nicht wirklich, wobei mir Palma Rosa noch besser gefällt. Es erinnert mich irgendwie an Kekse, aber nicht lecker, leider. Sie funktionieren, aber der Duft ist wie gesagt nicht mein Fall. Zumal der Duft bleibt!




Daher werde ich wohl das nächste Mal bei Wolkenseifen bestellen. Deren Deodorant Cremes interessieren mich brennend und einige scheinen auch begeistert zu sein. Die ganze Zeit konnte ich mich nicht für einen Duft entscheiden (ich kann mir Düfte einfach nicht vorstellen, wenn sie beschrieben werden), aber jetzt gibt es ja auch eine Deodorant Creme mit dem Duft von Nivea und damit kann ich viel anfangen, obwohl ich nie ein Nivea-Kind war und meine Mutter nie Nivea verwendet hat (ich hatte immer Bübchen).

Übrigens haben Deodorant Cremes einen großen Vorteil: durch das Kokosöl pflegen sie meine Achseln und das ist wirklich angenehm!



Welches Deo verwendet ihr? Habt ihr Erfahrungen mit den Deodorant Cremes von Wolkenseifen? Oder stellt ihr gar euer eigenes Deo her?



Ganz liebe Grüße,
   eure Klaine

Kommentare:

  1. Um ehrlich zu sein bin ich mir der Risiken zwar bewusst, aber ich verwende ein hochkonzentriertes aluminiumhaltiges Deo (Syneo 5). Darauf kann ich mich einfach verlassen und bei mir hat bisher leider jede naturkosmetische Alternative versagt...

    AntwortenLöschen
  2. Ich benutze das Wolkenseifen-Deo ;) und bin sehr zufrieden! Habe mir die sensitiv Variente bestellt ohne duft und eine Probe von der Deocreme Luxus erhalten. Es riecht herrlich. Bei meiner nähsten Bestellung landet es im Warenkorb!!!
    lg

    AntwortenLöschen
  3. @ Anna im Wunderland: Ich kann das gut nachvollziehen. Vorher hatte ich es auch schon mehrfach mit NK-Deos versucht und bin immer wieder zum Aluminiumdeo zurückgekehrt, weil es einfach nicht wirkte und riechen möchte man nun wirklich nicht.

    @brighten up: Kannst du den Luxus-Duft beschreiben? Ich kann mir da einfach nichts drunter vorstellen. Vielleicht frage ich auch mal die Inhaberin von Wolkenseifen, ob sie mir bei meiner Bestellung von Deocremes (man muss ja schließlich den Mindestwert erreichen) auch ein paar Proben der anderen Sorten gegen eine Gebühr mitschickt.

    Vielen lieben Dank für eure Kommentare!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann Düfte nicht so gut beschreiben. Aber schau mal hier in Annis Parfum-Rangliste:
      http://annis-schatzkiste.blogspot.com/2012/01/auf-duft-wolke-sieben.html
      Ich finde auch, dass es etwas nach Asti riecht, nur etwas pudriger und weicher. Es ist auch ganz leicht blumig. Mandarine rieche ich z.B. nicht heraus.
      Bei der Bestellung sind ja immer sehr viele Proben bei, ich meine ich hatte 9 Pröbchen drin, in dem letzen Paket. Und man kann am Ende der Bestellung eine Nachricht hinterlassen. Dort würde ich einfach reinschreiben, dass du dich durch die Duftrichtungen der Deos testen willst, und dir deshalb diese als Proben wünschst. Das machen die ganz bestimmt. Denn Kundenservice ist da wirklich top!!
      LG

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    3. Danke für den Link, der ist sehr hilfreich! Und vielen lieben Dank für den Tipp mit den Pröbchen. Ich wusste gar nicht wie toll der Kundenservice ist! Das klingt ja traumhaft!
      Nochmals vielen lieben Dank für deine Kommentare! Du hast mir wirklich weiter geholfen!
      PS. Du hast einen tollen Blog! Da interessiert mich wirklich jeder Blogeintrag!

      Löschen
    4. gern geschehen! :)
      und danke für die Blumen!

      Löschen
    5. Nichts zu danken! Ich würde es nicht schreiben, wenn ich es nicht meinen würde. ^^

      Löschen